Erik Bittmann
Symbol Behandlungen

nachhaltig gesund | bestmöglich | schnellstmöglich

Schmerztherapie - Was ist das?

Schmerztherapie ist einer der häufigsten Gründe, eine  therapeutische Behandlung in Anspruch zu nehmen.
Mit dem multimodalen Ansatz der Zwei-Wege-Medizin konnte schon vielen Patienten geholfen werden. Auch bei chronischen Beschwerden.
Wichtig hierfür ist die Wiederherstellung der Belastbarkeit Ihres Körpers.
Die Behandlung der individuellen Ursachen wird mit der Therapie der Schmerzen kombiniert. So wird Ihr umfassender und persönlicher Behandlungsplan erstellt, der Ihre Schmerzen an der Wurzel packt und nachhaltig Ihre Gesundheit fördert.
Besonders spannend, um Ihre Schmerztherapie erfolgreich zu gestalten, ist die Adaptive Force (die sich anpassende Kraft). Sie ist ein Konzept aus der Universität Potsdam (Link). Sie trägt die Verantwortung dafür, dass Muskeln zum richtigen Zeitpunkt die richtige Kraft aufbringen (also nicht zu stark und nicht zu schwach). Wenn Sie gut funktioniert ist der Körper geschmeidig und gleichzeitig stabil, Schmerzen treten selten bis gar nicht auf. Wenn sie gestört ist, kommt es schneller zu Überlastungen und Schmerzen in den Faszien und der Muskulatur.
In der Schmerztherapie ist es also wichtig zur Wiedererlangung Ihres Wohlbefindens die Adaptive Force wieder herzustellen.

Lassen Sie uns Ihre Beschwerden von Grund auf  lösen, damit Sie nachhaltig Gesund werden können!

Was ist die Schmerztherapie?

Unter Schmerztherapie ist jegliche therapeutische Beeinflussung des Körpers, mit dem Ziel Schmerzen zu lindern bzw. ganz zu heilen.

Effektiv ist die Behandlung nach dem Prinzip der Zwei-Wege-Medizin.
Der erste Weg bedeutet die Ursache zu beheben.
Der Zweite Weg bedeutet die Symptome zu beheben.
Dieser multimodale Ansatz bietet vielschichtige Möglichkeiten Sie nachhaltig auf den Weg (oder die Zwei Wege) Ihrer Gesundheit zu bringen.
Um jedem Patienten gerecht werden zu können wird dabei eine breite Palette an Behandlungsmöglichkeiten verwendet.
Ihr Schmertherapeut nutzt dabei Methoden aus der etablierten Medizin (Schulmedizin) und aus der Komplementärmedizin (Alternative Medizin) (weitere 2 Wege).
So wird Ihr Wohlbefinden in den Vordergrund gestellt.
zum Beispiel: Manuelle Therapie, Osteopathie, Magnetfeldtherapie, Physiotherapie, FDM (Fasziendistorsionsmodell), Faszientherapie, Neuraltherapie, Deblockierungen sind dafür nur einige Beispiele.
Zudem können Expertisen von Ärzten hinzugezogen werden, um detailliert Ihre Gesundheit zu Unterstützen.

Ich lade Sie herzlich ein die Zwei-Wege-Medizin selbst zu Erfahren und sich ein eigenes Bild zu machen. Termine (Link Kontaktbogen)

Welche Schmerzen können therapiert werden?

u.a. Arthrose, Rückenschmerzen, chronische Schmerzen, Fußschmerzen, Muskelverspannungen, Muskelschmerzen, Nackenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Kopfschmerzen/Migräne, Schmerzen in der Wirbelsäule, Fibromyalgie, sog. Ischias-Beschwerden, Gelenkschmerzen (Arthralgien) , Muskelschmerzen, myofasziale Schmerzen und viele weitere können behandelt werden.

Falls Ihre Beschwerde hier nicht auftaucht schauen Sie einfach in die Liste aller behandelbaren Erkrankungen (Link) oder fragen Sie direkt nach (Link Kontaktformular).

Wie läuft die Schmerzbehandlung ab?

Wenn Sie Ihren ersten Termin ausgemacht haben, bekommen Sie per E-Mail einen Anamnesebogen zugeschickt. Dort werden wichtige Daten bezüglich Ihrer Krankengeschichte und Ihrer aktuellen Symptome erfragt (auch scheinbar unwichtige Dinge können von Belang sein!). Mit ihm kann ich mich effektiv auf das erste Treffen vorbereiten, so dass wir die Zeit gleich gut nutzen können.
Nach einer ausführlichen Diagnose, bei der Ursache und Symptomatik genau analysiert werden, erstellen wir den ersten Behandlungsplan.
Nach 3 Sitzungen sollten sich erste Verbesserungen im Wohlbefinden einstellen. Häufig treten auch schon nach der ersten Sitzung Erfolge auf. Wenn sich wiedererwartend gar keine Verbesserung Ihrer Schmerzen einstellen, ist es sinnvoll noch einmal neu zu schauen. Hin und wieder gibt es auch 2-3 Ursachen, die behandelt werden müssen, bis die Beschwerden weg sind – dann braucht es etwas mehr Zeit.
Die Gesamtdauer der Behandlung ist natürlich abhängig von Art des Schmerzes, wie lange er besteht, welche Ursachen er genau hat sowie Ihrer allgemeinen Konstitution.